PIRATEN AUS MARZIPAN

Als der Käpt'n noch ein Kind war, brachte ihm sein Großvater eine geheimnisvolle Süßigkeit von einer Kaperfahrt gegen die Spanier mit, kurz bevor er mit seinem Schiff für immer verschwand. Erst viele Jahre später, als der Käpt'n mit seinen Leuten gerade eine Stadt belagerte, fiel sie ihm wieder in die Hände. In Form eines süßen, kleinen Piraten.

Wie man aus der geheimnisvollen, süßen Masse Piraten macht? Fünf verschieden große Kugeln, zwei Arme, Augen und Mund dazu - fertig!
Ziemlich leicht - jedenfalls für den kleinen Benjamin in der Geschichte.

Dieses süße Kerlchen ist ein vom Autor der Geschichte, Heiko Woltersdorf, angefertigter Marzipanpirat aus Ton. Dieser Pirat ...

... sowie die vom Autor gezeichneten Marzipanpiraten für die erste Buch-Auflage (© 2010) waren die Vorlage für ...

... Thomas von Kummant, dem Zeichner des aktuellen Cover- und Postermotivs.

Die Figuren, welche letztlich die Marzipanpiraten wurden, zeichnet Heiko Woltersdorf schon seit vielen Jahren. Vielleicht wird daraus ja mal ein Comic-Heft.

Bei diesen echten Marzipanpiraten handelt es sich um eine Sonderanfertigung der Funsch Marzipan GmbH in Bayreuth, welche nach Vorlagen und im Auftrag von Heiko Woltersdorf entstanden. Für Musical-Aufführungen etc. können sie kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

(Kontakt unter Tel.: 015116747165 oder: mail@diemarzipanpiraten.de)